Oberfränkische Meisterschaften im jagdlichen Schießen

Unser Waidkamerad Hans Donhardt aus Pottenstein ist oberfränkischer Meister 2016 mit der Kurzwaffe

Mit Hans Donhardt aus Pottenstein stellen wir den diesjährigen Bezirksmeister in der Kurzwaffendisziplin, der bei den oberfränkischen Meisterschaften des Bayerischen Jagdverbandes in Drügendorf ermittelt wurde.

sk_inzUnser Vorsitzender Karl-Heinz Inzelsberger wurde Vizemeister in der Langwaffendisziplin. Er startete in der Altersklasse und krönte seine Leistung mit einer fehlerfreien Fünfzehnerrunde im Skeetschießen auf Wurfscheiben.

Immerhin den vierten Platz in der Schützenklasse konnte Klaus Herlitz aus Kirchenbirkig erreichen und Heiko Küffner aus Oberölschnitz errang einen achtbaren zwölften Platz.

Anschließend wurden unter allen Teilnehmern Sachpreise verlost. Und Heiko Küffner konnte dabei noch den Haupttreffer, ein nagelneues Aimpoint Leuchtpunktvisier mit nach Hause nehmen.

Vereinsmeisterschaften im jagdlichen Schießen 2015

Auf dem Schießgelände „Barbaraberg“ in Grafenwöhr veranstalteten die Pegnitzer Jäger ihre Vereinsmeisterschaft im jagdlichen Schießen.
Dabei galt es in verschiedenen Disziplinen mit Kugel- und Schrotgewehr den treffsichersten Jäger bzw. die treffsicherste Jägerin zu ermitteln.
Wolfgang Bauer, erster Schießreferent der Jägervereinigung erläuterte die anstehenden Herausforderungen. So galt es auf 100 Meter fünf Schuß stehend angestrichen auf die Bockscheibe abzugeben oder auch freihändig auf 60 Meter auf die Keilerscheibe. Besonders anspruchsvoll war dann das Schießen auf den „laufenden Keiler“. Eine gute Übung für die jagdliche Praxis.
Mit der Schrotflinte mußten nach der Mittagspause noch beim Trapschießen 15 Wurfscheiben beschossen werden.

Am Nachmittag konnten schließlich die Besten geehrt werden. Heiko Küffner, der erst kürzlich den Jagdschein erworben hat, wurde in der Schützenklasse bester Schütze und damit Vereinsmeister vor Manfred Zimmermann und Klaus Herlitz. In der Altersklasse errang diesen Titel, wie auch schon im Vorjahr, der erste Vorsitzende der Jägervereinigung Pegnitz, Karl-Heinz Inzelsberger vor Klaus Demmert und Heinrich Herzing. Vereinsmeisterin bei den Damen wurde Ilona Inzelsberger vor Elke Grüner und Nina Speckner.

In der ersten Reihe mit Waffen der neue Vereinsmeister Heiko Küffner und die Vereinsmeisterin Ilona Inzelsberger. Ganz links der erste Schießreferent Wolfgang Bauer.
In der ersten Reihe mit Waffen der neue Vereinsmeister Heiko Küffner und die Vereinsmeisterin Ilona Inzelsberger. Ganz links der erste Schießreferent Wolfgang Bauer.

Den besten Schuß auf die Sachpreisscheibe gab der Schießreferent Wolfgang Bauer ab. Das von den beiden Schießreferenten gestiftete Faß Bier für die Hegegemeinschaft mit den meisten Teilnehmern konnte die Hegegemeinschaft Creußen mit nach Hause nehmen.

Georg Bayer
Pressereferent

Oberfränkische Meisterschaften im jagdlichen Schießen

Pegnitzer Jäger stellen zwei oberfränkische Meister und konnten 4 Pokale mit nach Hause nehmen

Pokale für die besten Platzierungen
Pokale für die besten Platzierungen

Am Wochenende wurden in Drügendorf (Landkreis Forchheim) die besten oberfränkischen Schützen im jagdlichen Schießen ermittelt. Dabei mussten verschiedene anspruchsvolle Diszipline beim Kugel- und Schrotschuß bewältigt werden.

Mit fünf Teilnehmern waren die Pegnitzer Jäger angereist und konnten am Ende gleich vier Pokale für zwei erste Plätze und je einem zweiten und einem dritten Platz mit nach Hause nehmen.

von links: Heiko Küffner, Elke Grüner, Klaus Herlitz, Karl-Heinz Inzelsberger
von links: Heiko Küffner, Elke Grüner, Klaus Herlitz, Karl-Heinz Inzelsberger

In der Altersklasse erreichte Karl-Heinz Inzelsberger, der Vorsitzende der Pegnitzer Jägervereinigung den Spitzenplatz. Ihm gleich tat es seine Schwester, Ilona Inzelsberger, die in der Damenklasse oberfränkische Meisterin wurde. Der zweite Platz in dieser Klasse ging an Elke Grüner aus Langenreuth.

Mit dem dritten Platz in der Schützenklasse gehört Klaus Herlitz aus Kirchenbirkig zu den besten oberfränkischen Schützen.

Mit Heiko Küffner nahmen die Pegnitzer auch einen Jungjäger mit an den Start. Für seinen ersten Wettbewerb wurde er mit einer guten Platzierung im Mittelfeld belohnt.

Vereinsmeisterschaften im jagdlichen Schießen 2014

Inzelsberger auch in der Altersklasse treffsicher

Bei herrlichstem Wetter veranstaltete die Jägervereinigung Pegnitz auf dem Schießplatz am Barbaraberg in Grafenwöhr ihre jährliche Vereinsmeisterschaft. Der für das Schießen zuständige Referent Wolfgang Bauer konnte zum Meldeschluß 20 Teilnehmer, die sich im Wettkampf messen wollten, begrüßen.

Bei den Kugeldisziplinen galt es je 5 Schuß auf die in 100 Meter Entfernung aufgebaute Rehbockscheibe stehend angestrichen, 5 Schuß freihändig auf die Keilerscheibe (50 Meter) und weitere 5 Schuß auf den laufenden Keiler abzugeben. Nachmittags wurden dann noch 15 Wurfscheiben mit Schrot beschossen.

Erstmals in diesem Jahr wurde die Alterklasse für Schützen über 55 Jahre ausgewertet. Der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Inzelsberger, der in dieser Klasse schoß überragte auch hier mit seiner Schießleistung. Mit insgesamt 187 von 225 möglichen Punkten holte er sich mit deutlichen Abstand zum Zweitplatzierten den Siegerpokal in dieser Klasse.

In der Schützenklasse überzeugte Klaus Herlitz (175 Punkte) und trägt damit den Titel des Vereinsmeisters in dieser Klasse zumindest bis zur nächsten Meisterschaft. In der Damenklasse siegte schließlich Elke Grüner mit 101 Punkte.

Alle Teilnehmer konnten zum Schluß aus attraktiven Sachpreisen auswählen. Wolfgang Bauer bedankte sich bei allen die mitgemacht haben und bei den Damen, die eine deftige Gulaschsuppe für die Pausenverpflegung zubereitet hatten.