Brauchbarkeitsprüfung 2011

Durch die Organisation des ersten Hundereferenten und Prüfungsleiters Günther Schmitt konnte die Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde am 23.10.2011 in den Revieren Bronn und Veldensteiner Forst mit Erfolg abgeschlossenwerden. Entsprechend dem Tierschutzgedanken werden im Bayerischen Jagdgesetz Art. 29 Abs.1 und Art.39 Abs.1 bei bestimmten Jagdarten brauchbare Hundeverlangt. Die elf Hunde aus dem Bereich Weiden und Bayreuth bestanden die Brauchbarkeit zur Nachsuche auf Nieder- und Schalenwild.

[one_half]

Brauchbarkeit auf Schalenwild

39 Punkte DRT Nele von der Schleizer Höhn mit Hans Jürgen Potzler
39 Punkte DRT Nina (Seppi) mit Hans Karstner
38 Punkte DLT Igor vom Rottelbach mit Johannes Runjai
30 Punkte KLM Falko vom Achental mit Rainhard Bär
30 Punkte KLM Flora vom Achental mit Klaus Demmert

[/one_half][one_half_last]

Allgemeine Brauchbarkeit

100 Punkte W Ayk vom Linshof mit Norbert Gikelhorn
95 Punkte DD Hexe vom Eulenbach mit Hans Schürfer
94 Punkte DK Eddi von der Königsleite mit Stefan Schaffer
91 Punkte CF Erno z Jilkova mit Ralf Schaardt
84 Punkte DW Bimpfi aus der Bärenschlucht mit Stefan Haberberger
82 Punkte DK Fella Anjules mit Michael Selinger

[/one_half_last]
Vorangegangen war eine intensive Ausbildung die vom Hund und seinem Führer einiges abverlangte. Geprüft wurde das Verhalten des Hundes vor und nach dem Schuss, wie z. B. Schweißfährten, Verlorenbringen, Wasserarbeit und vieles Jagdspezifi sches mehr. Schmitt bedankte sich nach der gelungenen Prüfung bei allen Prüfern, Helfern und Beteiligten für ihr Engagement und Einsatzbereitschaft . Ein besonderer Dank gilt den Revierinhabern, die es ermöglichten jedes Wochenende die Hunde in den genannten Revieren auszubilden.

Dressurprüfung 2011

Die Jägervereinigung Pegnitz führte eine Begleithundeprüfung auf dem Gelände des Pegnitzer Schützenheims durch. Vorausgegangen waren seit 17 Wochen, jeweils Donnerstag abends, die dazu nötigen Ausbildungsstunden.

Die Begleithundeausbildung wurde unter Leitung von Günther Schmitt und seinen Helfern, die auch für die Jagdhundeausbildung der Pegnitzer Jägervereinigung verantwortlich sind, ausgeführt.

Die Begleithundeausbildung umfasst den Gehorsam und das Verhalten des Hundes in der Öffentlichkeit.

Nach der Prüfung wurden im Schützenheim die Prüfungsergebnisse bekanntgegeben.

Die drei ersten Plätze der Begleithunde belegten die Golden Retriever „Peppermint Patty of Red Pine“, „Passion Paws Blue Cafe“ und „Regina of Red Pine“ mit ihren Besitzerinnen Birgit Bruschke, Petra Tischner und Ine Rüger. Bei den Jagdhunden belegten die ersten Plätze die Deutsch-Kurzhaar-Hündin „Fella Anjules“ von Michael Seliger, der Deutsche Wachtelhund Bimpfi aus der Bärenschlucht von Stephan Haberberger und der Dackel Igor von Rottelbach von Johannes Runyai.

Nach der Urkundenverleihung bedankte sich der Ausbildungsleiter bei den Hundeführern, seinen Helfern und den Prüfern für die gute Zusammenarbeit während des Kurses

Brauchbarkeitsprüfung 2010

Erste Prüfung am 19.September

Nach dem Gesetz „brauchbare“ Hunde

Die Jägervereinigung Pegnitz e.V. führte am 19.9. und am 10.10.2010 ihre Brauchbarkeits-prüfungen durch. Zwei Termine waren aufgrund der Vielzahl der zu prüfenden Hunde notwendig geworden. Insgesamt gingen 16 Hundegespanne an den Start. Alle Hunde konnten die Prüfung erfolgreich ablegen.

Bester Hund der beiden Prüfungen war DK Dunja von der Königsleite (Karl-Heinz Stawiarski), gefolgt von KLM Aika von Freudenberg (Helmut Zeuschel) und GRT Ashley Golden Hearts von Windhölzchen (Thomas Hecht) mit je 100 Punkten. Bei gleicher Punktzahl sind Vorprüfungen und Alter entscheident.

Neun Richter hatten die Prüfungen fair und mit Sachverstand abgenommen. Die Hunde wurden in der Zeit von Februar bis Oktober von den Ausbildern Ilona Inzelsberger, Irene Kerling und Stefan
Zweiter Prüfungstag am 10. OktoberPreißinger bestens vorbereitet. Das GJR Prebitz stand zur Ausbildung in Feld-, Wasser- und Nachsuchenarbeit zur Verfügung. Die Kursteilnehmer bedankten sich bei den Ausbildern mit einem Blumenstrauß und einem Präsent. Für die Hundeführer gab es neben einer Urkunde ein Erinnerungsfoto ihres Vierbeiners und eine wohlschmeckende Flasche Wein.

Abschluß Dressurlehrgang

Insgesamt 21 Begleithundeführer und 13 Jagdhundeführer gingen an den Start bei der Abschlussprüfung zum Hundeführerlehrgang 2010

Teilnehmer Dressurlehrgang 2010

Die Begleithunde konnten alle erfolgreich ihre Prüfung meistern, bei den Jagdhunden reichte eine Leistung leider nicht zum Bestehen.
Beste Begleithunde mit der Höchstpunktzahl 80 waren: Gina (Mix) mit Führerin Cornelia Haasmann, Naima (RR) mit Irina Walter, Little Eddy vom Bachmoor (LR) mit Benjamin Biersack, Jua (RR) mit Thomas Ott, Akina (Austr. Sh) mit Führerin Ulrike Hauer Maggy (Austr. Sh) mit Sarah Schmitt sowie Kira (RR) mit Monika Ziegler. Insgesamt 18 Gespanne bekamen den ersten und drei Paare den zweiten Preis.
Bei den Jagdhunden hatten die folgenden Gespanne die ersten Plätze belegt:
Yana vom Auerberg (DW) mit Klaus Waldmann (77 Punkte), Voss von der Tanzlaube (DW) mit Günther Schmitt (77), Tyson vom Grenzkamm (DJT) mit Reiner Bingart (77), Dunja von der Königsleite (DK) mit Karl-Heinz Stawiarski (73), Ashley Golden Hearts vom Windhölzchen (GR) mit Thomas Hecht (73)

Ein neunköpfiges Richterteam war notwendig, um alle Hunde durchzuprüfen. Die Richterobleute waren Franz Fellinger (Lauf), Dieter Lehnert (Lauf) und Gabriele Störker (Nürnberg). Nach der Prüfung saßen die Teilnehmer gemütlich bei Essen und Trinken und Public Viewing zum WM-Achtelfinale beieinander. Karl-Heinz Inzelsberger, Vorsitzender der Jägervereinigung, bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Mitwirkung an der Prüfung: „Ein solch großes ,Hunde-Event’ gab es in der Jägervereinigung Pegnitz bisher noch nicht.“ Für die Jagdhundeführer geht es am kommenden Sonntag gleich weiter – hier steht im Herbst die Brauchbarkeitsprüfung an.