Veranstaltungs-Absagen

Das Wohl und die Gesundheit der Teilnehmer unserer Veranstaltungen und deren Angehörigen liegt uns am Herzen! Deshalb sagen wir in Abstimmung mit der Unteren Jagdbehörde unsere diesjährige Hegeschau ab. Ebenso wird der Hundekurs nicht wie geplant beginnen. Wir wünschen Allen viel Gesundheit!

Dressurprüfung 2017

Nach vielen Wochen intensiver Vorbereitung zeigten jetzt fünf Jagdhunde und acht Begleithunde ihr erlerntes Können bei der Dressurprüfung. Die Jägervereinigung Pegnitz bietet diese Dressurlehrgänge nicht nur für Jagdhunde an, sondern helfen damit auch Nichtjägern bei der Gehorsamsausbildung ihrer Hunde.

Günther Schmitt, der für die Hundeausbildung bei der Jägervereinigung Pegnitz verantwortlich ist, äußerte sich sehr zufrieden über die Leistungen der geprüften Hunde und freute sich, dass alle Hunde die anspruchsvolle Prüfung erfolgreich meisterten.

Das beste Prüfungsergebnis erzielte Regina Lehnes mit 80 Punkten bei den Begleithunden. Bei den Jagdhunden schaffte Rudolf Biersack dieses mit 76 Punkten.

Schmitt gratulierte den erfolgreichen Hundeführerinnen und Hundeführer und bedankte sich bei seiner Mannschaft für die Hilfe bei der Ausbildung und der Durchführung der Prüfung. Die Siegerehrung gestaltete die neue Jagdhornbläsergruppe und die Pegnitzer Schäferhundefreunde sorgten für eine schöne Abschlußfeier auf ihrem Hundeplatz.

Dressurprüfung 2016

Nach vielen Wochen intensiver Vorbereitung zeigten jetzt acht Jagdhunde und zehn Begleithunde ihr erlerntes Können und bestanden die Dressurprüfung.

Günther Schmitt, der für die Hundeausbildung bei uns verantwortlich ist, äußerte sich sehr zufrieden über die Leistungen der geprüften Hunde und bedankte sich beim ersten und zweiten Vorsitzenden des Schäferhundevereins Pegnitz Waldemar Dressel und Horst Zrenner, die wieder das Vereinsgelände auf der Fischelhöhe in Pegnitz für die Ausbildung zur Verfügung gestellt haben. Außerdem konnte Schmitt den Bezirksvorsitzenden des Bayrischen Jagdverbandes und für das Jagdhundewesen in Bayern verantwortlichen Prof. Dr. Hartmut Wunderatsch sowie unseren ersten Vorsitzenden, Karl-Heinz Inzelsberger begrüßen.

Beim Dressurlehrgang geht es darum absolut gehorsame und wesensfeste Hunde auszubilden. Dies zeigte sich dann in anspruchsvollen Prüfungsfächern, bei denen sich zum Beispiel die Hunde auf Kommando blitzschnell hinlegen müssen und selbst wenn der Hundeführer über seinen Hund mehrfach steigt und dabei in die Hände klatscht nicht aufstehen dürfen.

Wir bieten diese Dressurlehrgänge nicht nur für Jagdhunde an, sondern helfen damit auch Nichtjägern bei der Gehorsamsausbildung ihrer Hunde.

Dressur2016

Bei den Jagdhunden erzielten sechs Hunde den ersten und zwei Hunde den zweiten Preis. Tagessieger wurde die Deutsch Drahthaarhündin Mona vom Mühlbachtal, geführt von Josef Willner.
Bei den Begleithunden erzielten sieben den ersten und drei den zweiten Preis. Bester Hund war hier der Schäfer Mix Oskar von Betty Arnold.
Karl-Heinz Inzelsberger und Günther Schmitt bedankten sich in ihren Abschlußworten bei allen Helfern während der Ausbildung und bei den Prüfungsrichtern.

 

Begleithunde

Jagdhunde

Brauchbarkeitsprüfung 2015

Acht Wochen intensivstes Training hatten die elf Hundeführer und vor allem deren Jagdhunde hinter sich, ehe sie sich der jagdlichen Brauchbarkeitsprüfung stellen konnten.

Dabei gilt es, dass die Hunde ihre Fähigkeiten vor und nach dem Schuss bei der späteren Jagdausübung unter Beweis stellen.

Günther Schmitt, der für das Hundewesen zuständige Referent der Jägervereinigung, begrüßte die Teilnehmer und bedankte sich zu erst bei seiner Mannschaft, die ihn bereits während der Ausbildung der Hunde tatkräftig unterstützten und natürlich bei den Revierpächtern, die ihre Jagdflächen für die Prüfung großzügig zur Verfügung stellten.

Immerhin 12 Richter, so werden die Prüfer bezeichnet, konnte Schmitt ebenfalls begrüßen. Am Ende konnten diese zehn Jagdhunden das Prädikat „brauchbar“ bescheinigen.

Dies ist wichtig, denn gemäß Jagdgesetz dürfen zur Jagd nur brauchbare Jagdhunde eingesetzt werden.

Die Jägervereinigung Pegnitz bietet diesen Ausbildungskurs und die notwendige Abschlussprüfung jährlich an. Teilnehmen können Jagdhunde mit FCI-Papieren und VDH-Papieren.

bp2015

In diesem Jahr konnte Christoph Küffner mit seiner DK-Hündin „Holly von der Königsleite“ mit 100 von 100 Punkten als bestes Gespann bestehen.

Der Vorsitzender Karl-Heinz Inzelsberger überreichte daher am Prüfungsende die Urkunden an die Teilnehmer und bedankte sich zusammen mit Günther Schmitt auch ausdrücklich bei den Prüfungsrichtern und natürlich beim Küchenpersonal. Denn zum Tagesausklang saß man noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen