Vereinsmeisterschaften im jagdlichen Schießen 2015


Auf dem Schießgelände „Barbaraberg“ in Grafenwöhr veranstalteten die Pegnitzer Jäger ihre Vereinsmeisterschaft im jagdlichen Schießen.
Dabei galt es in verschiedenen Disziplinen mit Kugel- und Schrotgewehr den treffsichersten Jäger bzw. die treffsicherste Jägerin zu ermitteln.
Wolfgang Bauer, erster Schießreferent der Jägervereinigung erläuterte die anstehenden Herausforderungen. So galt es auf 100 Meter fünf Schuß stehend angestrichen auf die Bockscheibe abzugeben oder auch freihändig auf 60 Meter auf die Keilerscheibe. Besonders anspruchsvoll war dann das Schießen auf den „laufenden Keiler“. Eine gute Übung für die jagdliche Praxis.
Mit der Schrotflinte mußten nach der Mittagspause noch beim Trapschießen 15 Wurfscheiben beschossen werden.

Am Nachmittag konnten schließlich die Besten geehrt werden. Heiko Küffner, der erst kürzlich den Jagdschein erworben hat, wurde in der Schützenklasse bester Schütze und damit Vereinsmeister vor Manfred Zimmermann und Klaus Herlitz. In der Altersklasse errang diesen Titel, wie auch schon im Vorjahr, der erste Vorsitzende der Jägervereinigung Pegnitz, Karl-Heinz Inzelsberger vor Klaus Demmert und Heinrich Herzing. Vereinsmeisterin bei den Damen wurde Ilona Inzelsberger vor Elke Grüner und Nina Speckner.

In der ersten Reihe mit Waffen der neue Vereinsmeister Heiko Küffner und die Vereinsmeisterin Ilona Inzelsberger. Ganz links der erste Schießreferent Wolfgang Bauer.

In der ersten Reihe mit Waffen der neue Vereinsmeister Heiko Küffner und die Vereinsmeisterin Ilona Inzelsberger. Ganz links der erste Schießreferent Wolfgang Bauer.

Den besten Schuß auf die Sachpreisscheibe gab der Schießreferent Wolfgang Bauer ab. Das von den beiden Schießreferenten gestiftete Faß Bier für die Hegegemeinschaft mit den meisten Teilnehmern konnte die Hegegemeinschaft Creußen mit nach Hause nehmen.

Georg Bayer
Pressereferent