Jahreshauptversammlung am 3.3.17


Nachdem sowohl der erste Vorsitzende der Jägervereinigung Pegnitz, Karl-Heinz Inzelsberger als auch dessen Stellvertreter Klaus Herlitz krankheitsbedingt nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnten, oblag es unserer weiteren stellvertretenden Vorsitzenden Elke Ermer aus Langenreuth alleine die Zusammenkunft mit Neuwahlen zu leiten. Was sie auch souverän tat.
Ermer ging in ihrem Rechenschaftsbericht auf die 56 Termine ein, die die Jägervereinigung im letzten Jahr zu bewältigen hatte. Höhepunkte waren dieses Mal neben dem Grillfest in der Bärenschlucht auch der erstmals mit dem Forstbetrieb Pegnitz gemeinsam gestaltete Weihnachtsmarkt im Veldensteiner Forst. Alleine diese Veranstaltung brachte einen Reinerlös von über 4.000 € ein, der der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks gespendet wurde. Mit 22 Neumitgliedern erreicht der Mitgliederbestand inzwischen die stolze Anzahl von 325 Mitgliedern.
Georg Bayer informierte über den Stand des Projektes „Naturschule und Schießkino“, bei dem sich die Jägervereinigung Pegnitz im letzten Jahr aufgrund unerwarteter  Kostenerhöhungen vom Vorhaben in der ehemaligen Schule in Kirchenbirkig zurückgezogen hatte. Trotzdem hält man an den Plänen für ein Echtschuß-Schießkino fest, da eine solche Trainingsmöglichkeit nicht nur aufgrund des starken Anstieges bei den Wildschweinen von den Jägern nachgefragt ist. Durch Vermittlung der Landtagsabgeordneten Gudrun Brendel-Fischer fanden hierzu weitere Gespräche mit Entscheidungsträgern und Förderstellen statt. Bayer hofft, der Vorstand kann in den nächsten Monaten einen besser geeigneten Standort für das Projekt präsentieren.
Unsere Schatzmeisterin Petra Leißner konnte von einem erfreulichen Kassenstand berichten. Günther Schmitt verwies auf die zahlreichen Aktivitäten im Hundereferat. So konnte man wiederum bei der Ausbildung von Jagd- und Begleithunden wertvolle Unterstützung liefern. Thomas Weißlein, als Schießreferent berichtete von der Vereinsmeisterschaft und rief dazu auf, das Trainingsangebot noch besser in Anspruch zu nehmen. Die nächste Vereinsmeisterschaft ist übrigens bereits am 13. Mai in Grafenwöhr.

Rudi Adler leitete anschließend die Neuwahlen. Sowohl der erste Vorsitzende Karl-Heinz Inzelsberger als auch dessen Stellvertreter Klaus Herlitz wurden einstimmig für die nächsten drei Jahre wiedergewählt. Als weiterer Stellvertreter wurde neu in dieses Amt Thomas Kürzdörfer gewählt. Die weiteren Funktionen haben zukünftig: Schatzmeisterin Petra Leißner, ihre Stellvertreterin ist Melinda Bayer (neu). Schriftführerin Elke Ermer und Bernd Hünsch als ihr Stellvertreter (beide neu), Hundereferent wie bisher Günther Schmitt, Vertreter Alwin Dannhäuser. Neuer Schießreferent ist Micha Heinz, den Christian Speckner (ebenfalls neu)  vertritt. Bläserobfrau ist zukünftig Ann-Sophie Kraus und deren Vertreter ist Sebastian Hünsch (beide neu).  Die Kasse prüfen zukünftig Werner Lindner und Rudi Adler. Pressereferent bleibt Georg Bayer und Beauftragter für die Jungen Jäger ist zukünftig Christian Leißner.

In neuer Besetzung spielte zum Abschluß die Jagdhornbläsergruppe unter der Leitung von Ann-Sophie Kraus einige Stücke.
Dem Vorstand ist es wichtig zu betonen, dass sein Dank allen ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern und den bisherigen Jagdhornbläsern gilt. Man will dazu den Rahmen der Hegeschau am 29. April in Bieberswöhr nutzen.