Dressurprüfung 2016


Nach vielen Wochen intensiver Vorbereitung zeigten jetzt acht Jagdhunde und zehn Begleithunde ihr erlerntes Können und bestanden die Dressurprüfung.

Günther Schmitt, der für die Hundeausbildung bei uns verantwortlich ist, äußerte sich sehr zufrieden über die Leistungen der geprüften Hunde und bedankte sich beim ersten und zweiten Vorsitzenden des Schäferhundevereins Pegnitz Waldemar Dressel und Horst Zrenner, die wieder das Vereinsgelände auf der Fischelhöhe in Pegnitz für die Ausbildung zur Verfügung gestellt haben. Außerdem konnte Schmitt den Bezirksvorsitzenden des Bayrischen Jagdverbandes und für das Jagdhundewesen in Bayern verantwortlichen Prof. Dr. Hartmut Wunderatsch sowie unseren ersten Vorsitzenden, Karl-Heinz Inzelsberger begrüßen.

Beim Dressurlehrgang geht es darum absolut gehorsame und wesensfeste Hunde auszubilden. Dies zeigte sich dann in anspruchsvollen Prüfungsfächern, bei denen sich zum Beispiel die Hunde auf Kommando blitzschnell hinlegen müssen und selbst wenn der Hundeführer über seinen Hund mehrfach steigt und dabei in die Hände klatscht nicht aufstehen dürfen.

Wir bieten diese Dressurlehrgänge nicht nur für Jagdhunde an, sondern helfen damit auch Nichtjägern bei der Gehorsamsausbildung ihrer Hunde.

Dressur2016

Bei den Jagdhunden erzielten sechs Hunde den ersten und zwei Hunde den zweiten Preis. Tagessieger wurde die Deutsch Drahthaarhündin Mona vom Mühlbachtal, geführt von Josef Willner.
Bei den Begleithunden erzielten sieben den ersten und drei den zweiten Preis. Bester Hund war hier der Schäfer Mix Oskar von Betty Arnold.
Karl-Heinz Inzelsberger und Günther Schmitt bedankten sich in ihren Abschlußworten bei allen Helfern während der Ausbildung und bei den Prüfungsrichtern.

 

Begleithunde
Jagdhunde