Welpen- /Junghunde


Welpen- und Junghundekurse

Bereits ab dem Alter von 12 Wochen (nach den ersten Impfungen) richten wir immer wieder (je nach Nachfrage) Welpen- und Junghundekurse aus.
Schon die Welpen lernen dabei Grundgehorsamsfächer unter dem Motto „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“ Und diese Vorgehensweise gibt uns recht. Sowohl bei den Begleit- als auch bei den Jagdhunden erkennen wir, dass diese „Frühsterziehung“ Früchte trägt.

Hier wird der Hund mit Belohnung und Konsequenz – dabei ohne Druck – erzogen.

Die ersten Übungen, die wir mit den Welpen oder Junghunden vornehmen sind:

  1. Leinenführigkeit
  2. Ablegen auf dem Platz
  3. Sitzübungen
  4. Und für die Jagdhunde: das Apportieren mit sehr leichten Apporteln (Zahnwechsel!)

Danach dürfen die kleinen Rabauken natürlich umhertollen und spielen.

Beim Spielen werden immer wieder Übungen zum Testen der Wesensfestigkeit eingebaut.

*Ein Regenschirm, der plötzlich aufspringt,

*eine Plane, die furchtbar raschelt, *ein riesiges Stofftier, welches auf der Plane liegt,

*eine knatternde Motorsäge, die im Abstand angestellt wird,

*ein Luftballon oder eine Papiertüte, die platzt , usw.

Aber Vorsicht – alles mit Maß und Ziel!

Die Kursleiter sind zugleich „Spielleiter“. Bei eventuellen Raufereien greifen nur sie ein. Aber in der Regel passiert nichts. Die Welpen und Junghunde finden einander in Pärchen oder Grüppchen und spielen euphorisch miteinander.
Dieses Verhalten ist natürlich für das künftige Sozialverhalten des Hundes wichtig.
Die Dauer der „Unterrichtsstunden“ sind 60 min. – meist (je nach Wetter) werden aber noch bis zu 30 min. angehängt, da alle Abrichter mit Leib und Seele dabei sind und auf die Uhr meist nicht geachtet wird.
Am Ende eines jeden Kurses (Dauer meist 10 – 15 Wochen) erhält jeder Hundeführer einen „Welpen- oder Junghundeführerschein“ als kleine Anerkennung für´s fleißige Üben mit dem Vierbeiner.